Guter Reisekrankenschutz mit sinnvollem Rücktransport

von Rafael Kurz | | News, Reisekrankenversicherung
Guter Reisekrankenschutz mit sinnvollem Rücktransport

Beim Abschluss einer Auslands-Reisekrankenversicherung sollte darauf geachtet werden, dass sinnvolle Rücktransporte im Vertrag miteingeschlossen sind. Dieses Kriterium ist für Covomo-Geschäftsführer Karl Dieterich von zentraler Wichtigkeit. Denn zahlt ein Versicherer nur medizinisch notwendige Rücktransporte, muss der Kunde sich unter Umständen nach der Heimkehr auf Diskussionen einstellen.

„Wenn sinnvolle Transporte gedeckt sind, ist das einfach der umfassendere Schutz“, erklärt Karl Dieterich gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. „An diesem Leistungsbestandteil zeigt sich, ob ein Tarif modern ist oder veraltet.“ An einem praktischen Beispiel verdeutlicht er die Problematik: Erleidet ein Reisender in China einen Hexenschuss, ist es medizinisch nicht notwendig, ihn aus dem dortigen Krankenhaus nach Hause zu transportieren – dafür durchaus aber sinnvoll.

Die Zusatzkasse der Techniker schloss im aktuellen Covomo-Test am besten ab. Mit gut bewertet wurden die Tarife der DAK, der Barmer GEK und der Knappschafft. Untersucht wurde neben Leistungsdarstellung und -umfang auch die Kommunikation der Krankenkassen. Die Frankfurter Allgemeine attestiert dem Verfahren, Marktstandards zu setzen für künftige Vergleichsanalysen.

Wie gut hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Bitte bewerten Sie mit 5 Sternen.

Weil Sie den Artikel nützlich fanden...

Folgen Sie uns in den sozialen Medien!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war.

Gerne würden wir von Ihnen erfahren, was verbessert werden kann.

Wie können wir den Artikel verbessern?