Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatzversicherung zu einer Lebensversicherung wird Berufsunfähigkeitszusatzversicherung oder kurz „BUZ“ genannt. Die Berufsunfähigkeitsversicherung wird dann mit Zahlung einer vertraglich vereinbarten Leibrente wirksam, wenn der Versicherungsnehmer durch Krankheit oder Invalidität berufsunfähig wird und somit seiner bisherigen Tätigkeit nicht mehr nachkommen kann. Die Berufsunfähigkeitsversicherung gewinnt zunehmend an Bedeutung, weil Berufsunfähigkeit seit 2001 nicht mehr Bestandteil der gesetzlichen Rentenversicherung ist. Aus Sicht des Zweitmarktes für Lebensversicherungen ist die Berufsunfähigkeitszusatzersicherung von Bedeutung, da diese in der Regel nach Ankauf der Police storniert wird. Versicherte, für die die BUZ eine zentrale Rolle spielt, da sie beispielsweise in Risikoberufen tätig sind, oder bei denen der Abschluss der BUZ schon längere Zeit zurückliegt, sehen sich bei einem eventuellen Neuabschluss mit höheren Mehrkosten konfrontiert. Der Zweitmarkt bietet dafür alternative Ankaufsmöglichkeiten, wie den garantierten Verkauf durch Policencash, bei dem auch nach Ankauf der Police die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung erhalten bleibt.    
POLICEN DIREKT